05.11.2022 – Senat und Kayjass Wiever im „Circus Colonia“

Auch schon vor unserer offiziellen Sessionseröffnung gab es für Senat und Kayjass Wiever „ne Püngel kölsche Tön“. Der Spielkreis Fritz Monreal bat am 05.11. zum „Circus Colonia – e löstich kölsch Milljöspill – öm die Leeder vun Ludwig Sebus erömjeknuf“ – und Senat und Kayjass Wiever waren mit einer stattlichen Teilnehmerzahl vertreten.
An Angelos Kiosk in Köln-Klettenberg war unser Treffpunkt, an dem wir schon vor dem Theaterstück üppig bewirtet wurden. Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an Angelo und Angi, die uns zur Einstimmung auf den Abend mit Häppchen und Getränken verwöhnt haben.
Senatspräsident Markus Frömgen und Kayjass Wiever-Präsidentin Brigitte Normann-Timpe begrüßten die Teilnehmenden und freuten sich, dass viele der Einladung gefolgt sind. Nach einem kurzen Weg zum Theater im Bruno-Saal waren wir alle sehr gespannt, was uns erwartet. Schon nach den ersten Klängen war klar: es wird ein gelungener, unterhaltsamer Abend. Das Stück rankt sich um einen Zirkus, der kurz vor der Pleite steht und unbedingt gerettet werden soll. Liebe, viel Musik vom Grandseigneur des kölschen Liedguts Ludwig Sebus, eine Heimkehr nach Köln und eine charmante Persiflage zum Lokalkolorit standen im Mittelpunkt des Geschehens. Das kölsche Mijjöspill war kurzweilig und nach ein paar Minuten wurden die Sebus-Klassiker „Jede Stein en Kölle“, „Dä ahle Kuschteiebaum“, „Wat e paar Bein“, „Ne miese Lade“, „Uns Kölsche Siel“, „Un dann jon mer en de Kellerbar“ und „Et  Rheinpanorama“ kräftig mitgesungen.
Kleinere Pannen überspielten die Darsteller zur Freude des Publikums sympathisch und machten die Aufführung dadurch wahrlich einzigartig. Wenn Applaus das Brot des Künstlers ist, gab es für die sehr engagierten Laienschauspielern, die sich in einem wunderschönen Bühnenbild des Circus Colonia von uns verabschiedeten, mindestens ein Vier-Gänge-Menü.
Apropos Menü:
nach einem kleineren Fußmarsch im Anschluss an die dreistündige Aufführung haben wir den Abend im „Höniger“ in Köln-Zollstock ausklingen lassen. Nach ein paar Kaltgetränken 😉und einem verspäteten Abendessen waren wir uns alle einig: es war ein sehr schöner, vergnügter Abend, der uns den Start in ein beschwingtes Wochenende ermöglicht hat.
Es grüßt
BNT